skip to Main Content

Mottenfreie Kleiderschränke

Langsam werden die Tage kürzer und kühler. Der Herbst hält Einzug und es ist an der Zeit die Winterkleider aus dem hintersten Winkel des Kleiderschranks hervorzuholen und dorthin die Sommerkleider zu verstauen. Die dicken Winterpullover aus Wolle und Kaschmir sollten vor dem Einlagern im Frühling gut gegen Motten geschützt werden. Doch ist ein Mottenschutz auch für Sommerkleider notwendig?

Am liebsten mögen Motten zwar Textilien tierischer Herkunft wie Wolle, Kaschmir, Seide, Teppiche, Pelze und Felle. Im Notfall begnügen sie sich aber auch mit pflanzlichen Textilien, wie Baumwolle oder Leinen. Deshalb lohnt es sich, auch die Sommerkleider vor Motten zu schützen. Es wäre ja schade um die schöne Seidenbluse oder die leichte Leinenhose.

Übrigens, nicht die Motte selber frisst die Löcher in die Textilien, sondern ihre Larven. Eine Motte legt zwischen 100 bis 250 Eier direkt auf eine geeignete Nahrungsquelle, z. B. auf einen Wollpullover. Aus den Eiern schlüpfen dann die hungrigen Larven und schon entstehen die kleinen, unschönen Löcher in den Kleidungsstücken.

Damit es schon gar nicht so weit kommt, geben wir hier ein paar Tipps, wie man einen Mottenbefall im Kleiderschrank vorbeugen kann:

  • Vor dem Einlagern im Sommer oder im Winter sollten die Kleidungsstücke gewaschen werden. Die Rückstände (Schweiss, Hautschuppen, Fett) auf getragenen Kleidungsstücken ziehen die Motten an.
  • Am besten hängen oder legen Sie danach einen Mottenschutz in den Schrank. Im Handel erhältlich sind geruchlose Mottenschutz Produkte wie z. B. das Mottenpapier von Neocid TRIX sowie Produkte mit natürlichen Duftstoffen wie Lavendel oder Zedernholz, zum Beispiel von ORPHEA, welche eine abschreckende Wirkung auf Motten haben.

Gut geschützt eingelagert erleben Sie im nächsten Sommer keinen Schreckmoment sondern können sich weiterhin auf Ihre Lieblingskleider freuen!

Aber was, wenn die Motten schon da sind?

  • Bei einem Befall sollten vorsorglich alle Kleider gewaschen oder gereinigt werden. Alternativ können die Kleider an die Sonne gehängt oder ins Gefrierfach gelegt werden. Kleidermotten und deren Eier und Larven vertragen keine grosse Hitze, Kälte oder direkte Sonneneinstrahlung.
  • Der Kleiderschrank sollte gründlich ausgesaugt und feucht ausgewischt werden. Danach den Schrank gut trocken – am besten mit einem Föhn. Die Hitze des Föhns tötet die Motten, Larven und Eier ab.
  • Zum Schluss unbedingt ein Mottenschutz-Produkt verwenden, um einen erneuten Befall zu verhindern.
Back To Top